„WELT OHNE GRENZEN“

2009, 24 SEITEN, THEMENZEITUNG

im typografiekurs von prof. ulysses völker und prof. jo-
hannes bergerhausen, enstand im sommersemester 2009
dieses magazin.
ziel war es, zu einem selbstgewählten thema recherche zu
betreiben und die gewonnenen erkenntnisse in irgendeiner
weise zu nutzen. zusammen mit lukas weber stellte ich
die utopische frage: »was würde passieren, wenn von
heute auf morgen weltweit alle landesgrenzen aufgehoben
werden würden?«

anhand dieser auf den ersten blick naiv wirkenden frage,
entwickelte sich ein rießiges recherchemonster. wir ver-
suchten die möglichen auswirkungen unserer spielidee
auf alle uns bekannten bereiche zu projezieren.

so trafen wir uns z.b. mit einem wirtschaftswissenschaftler
und einem komunalpolitiker, untersuchten uniformen weltweit,
ließen kinder zeichnungen von grenzen anfertigen und über-
legten uns welche neue rolle das piktogramm in sachen sprache
und verständigung spielen könnte. wir untersuchten piktogramme
weltweit und verglichen diese anhand von leitsystemen an
vergangenen olympischen spielen. ob sich wohl verschiedene
kulturelle bedürfnisse in einer gemeinsamen bildsprache
vereinen ließen?
es ergaben sich immer neue fragen. enstehen menschenströme?
entwickelt sich eine neue mischsprache? welche gebiete werden
bevorzugt, was passiert mit komunalen strukturen?…

aus zeitlichem mangel war es uns leider nur möglich die
einzelnen themenfelder grob anzureissen.
entstanden ist eine zeitung die einen startpunkt für ein
unglaublich großes spannedes themenfeld setzt.

gedruckt ist das ganze auf einem 70 gramm umweltpapier,
im format a3. das magazin soll die anmutung einer tages-
zeitung haben und aus diesem grund werden die seiten
mit einer zeitungsstange zusammengehalten.